Medienpädagogische Links (Stand 02/2017)


Jugendschutz

Pädagogische Informationen und Studien

Seiten für Kinder

Ansprechpartner in Niedersachsen

Filter und mehr

Hilfreiche Seiten mit Tools, Links oder Datenbanken

 


K

Medienpädagogik in der Schiene

 

Medienpädagogik ist ein großer Schwerpunkt in der Schiene. Ein zentral, stets gut besuchter Ort der Einrichtung ist der PC-Raum. Medien, wie Computer, Spielekonso­len, Fernseher und natürlich das Smartphone (aka Handy ) sind alltägliche Gegenstände für Kinder und Ju­gendliche. Aus dieser Alltäglichkeit und der Neuheit vieler dieser Medien für Erwachsene ergeben sich zahlreiche Chancen und natürlich auch zum Teil Probleme.

Medien jeder Art eröffnen Chancen, beinhalten aber auch Risiken. Medien der Vergangenheit hatten einen sehr langen Entwicklungsprozess und eine lange Bestandszeit, beides gilt für die aktuellen Medien nicht mehr oder nur noch sehr eingeschränkt. Eltern sind oftmals nicht in der Lage Kindern den richtigen Umgang zu zeigen, da dieses Wissen selbst noch gar nicht vorhanden ist. Technologien oder Medienan­gebote, die für Kinder im Grundschulalter heute alltäglich sind (Videoportale, Messenger, usw.), existierten von wenigen Jahren noch gar nicht.


Der Bereich Medien zeigt daher wie kein zwei­ter den extremen Wandel unserer Gesellschaft und damit die Verschiebung von Chancen für das weitere Leben.


Alle Besucher der Schiene können auf unserer gesamtes Medienangebot zurückgreifen (PCs, Konsolen oder Tablets). Zudem bieten wir im Haus ein offenes WLan (jedoch gesichert durch unseren Jugendschutzserver). Alle Besucher können, mit Erlaubnis der Eltern, auf dieses WLan zugreifen.

Als Mitarbeiter klären wir auf und unterstützen. Wir wollen für Medien sensibilisieren und Medienkompetenz (den kritischen, aufgeklärten und bewussten Umgang mit dem Medium) vermitteln.


Wir nutzen bei der Vermittlung von Medien­kompetenz drei Vorteile die wir gegenüber anderen Bildungseinrichtung haben. Wir sind einerseits direkt in der Lebenswelt der Kinder und Jugendlichen verankert und können so di­rekt auf ihren Medienkonsum eingehen und ihn thematisieren. Andererseits geniessen wir das Vertrauen unserer Besucher und haben Zugang zu Bereichen ihrer Medienwelt, die an anderer Stelle sofort sanktioniert werden.

Zum Dritten: Wir sind schnell. Kein anderes Bildungssystem kann so schnell auf veränderte Lebenswelten von Kinder- und Jugendlichen reagieren, wie die offene Jugendarbeit!


Wir bieten:

 
  • Bestmögliche Vernetzung auf Kommunaler- und Landesebene.
     
  • Einbindung, z.B. der Hochschule Ostfalia im Rahmen des Medienpädagogik Projektes.
     
  • Regelmässige Arbeitsgruppen zu Me­dienthemen, speziell in Zusammenarbeit mit unserer Grundschule. (Jahrgangsübergreifende "Sicher ins Netz" Projekte oder die Medienwerkstatt).
     
  • In die laufende Arbeit eingebettte Angebote, vom Trickfilm bis zum Screencast.

     

  • Regelmässige Veranstaltungen wie LAN Partys, speziell für Kinder, um zum einen durch sie zu lernen und auf dem Laufen­den zu bleiben (teach the teacher), zum anderen stärker für den Jugendschutz zu sensibilisieren.

     

  • Angebote für Eltern, in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, um diesen Hilfe­stellung zum Medienverhalten/ und -kon­sum ihrer Kinder zu geben.
     
  • Sonderprojekte, die durch externe Förderung möglich werden.



Zum Ausdrucken und an den Rechner pinnen, die Chatregeln des LKA Niedersachsen!


webdesign by beesign / wien
 webdesign by beesign / wien